§

Beweissicheres elektronisches Laborbuch

Projekt

Gute wissenschaftliche Praxis und die langfristige Reproduzierbarkeit und Nachprüfbarkeit von Forschungsergebnissen erfordern künftig die sichere Archivierung elektronischer Veröffentlichungen und der Forschungsprimärdaten.

 

Die erste Phase des Projekts verfolgt das Ziel, ein Konzept für die beweissichere elektronische Langzeitarchivierung (LZA) von Forschungsprimärdaten für lange Zeiträume zu entwickeln und dieses Konzept prototypisch umzusetzen. Dazu wird der Prozess der Erhebung und Archivierung von Forschungsprimärdaten analysiert und betrachtet, wie die Korrektheit und Vollständigkeit der Daten durch Transparenz von Prozessen und Dokumentation gewährleistet werden. Weiter wird analysiert, welche Rechtsgüter (Urheberrecht, Datenschutzrecht) und Gesetze bei der Erhebung und Archivierung zu beachten sind. Darauf aufbauend wird eine rechtskonforme Gestaltung von Konzept und Prototyp sichergestellt. Es wird ein Konzept entwickelt, wie der Prozess der Erzeugung sowie Integrität und Interpretierbarkeit der Daten mit elektronischen Verfahren dauerhaft so abgesichert werden kann, dass Beweissicherheit gewährleistet ist. Dabei wird gezeigt, welche Metadaten notwendig sind und evtl. zusätzlich erhoben und archiviert werden und welche neuen Anforderungen elektronische Archivierungssysteme erfüllen müssen. Der aus dem Konzept entwickelte Prototyp wird technisch und juristisch evaluiert. Abschließend werden Vorschläge für die notwendige interpretatorische und gesetzgeberische Rechtsfortbildung entworfen.

 

In der zweiten Phase verfolgt das Projekt das Ziel, das Konzept zu verbessern und zu erweitern sowie um Schlüsseltechnologien zur Steigerung der Beweiseignung (Beweiswertsteigerung) zu ergänzen. Das Konzept eines beweissicheren elektronischen Laborbuchs (BeLab) wird über die Archivierung hinaus (erste Phase) auf den gesamten Scientific Data Lifecycle ausgeweitet. Außerdem wird untersucht, wie elektronische Signaturen und Zeitstempel, die Identitätsfunktion und die Signierfunktion des neuen Personalausweises sowie automatisiert elektronisch signierende Laborgeräte in das BeLab integriert werden können. Der aus dem Konzept entwickelte Prototyp wird um die Anwendungsmöglichkeiten dieser Schlüsseltechnologien ergänzt und mit Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen in einem Workshop, Interviews und drei Fallstudien technisch und juristisch evaluiert. Abschließend werden Vorschläge für die notwendige interpretatorische und gesetzgeberische Rechtsfortbildung entworfen. Das Projekt greift die Forderung der DFG nach der Verbesserung des Umgangs mit Forschungsdaten im Hinblick auf Sicherung, Aufbewahrung und nachhaltige Verfügbarkeit auf und gibt Antworten zur praxistauglichen Umsetzung im Forschungsprozess.

 

 

 

Ergebnisse des BeLab-Projekts wurden im NOMOS-Verlag veröffentlicht:

 

Beweissicheres elektronisches Laborbuch

Anforderungen, Konzepte und Umsetzung zur langfristigen, beweiswerterhaltenden Archivierung elektronischer Forschungsdaten und -dokumentation

 

Von Paul C. Johannes, Jan Potthoff, Prof. Dr. Alexander Roßnagel, Prof. Dr. Bernhard Neumair, Moaaz Madiesh und Prof. Dr. Siegfried Hackel.

 

2013, 246 S. [Broschiert]
ISBN 978-3-8487-0706-5

Gefördert durch:

Projektpartner: